Schamanische Techniken


Seit 2010 interessiere ich mich für Schamanismus. Eine ganze Weile bin ich zu schamanischen Abenden gegangen und habe mich dann intensiv durch Bücher und Selbststudium mit dem Schamanismus auseinandergesetzt.

 

Im Jahr 2016 bin ich den Ruf meines Herzens gefolgt um tiefer in die schamanische Welt einzutauchen.

Nun bin ich im dritten Jahr eines intensiven Lernkreises und durfte sehr viel Selbstheilung, Selbsterkenntnis und Selbstermächtigung erfahren. Ich bin zutiefst dankbar, für all die Menschen, die sich mit mir in diesem Lernkreis befinden und für meine Lehrerin Claudia Löw und meinen Lehrer Michael Löw.

2019 beginne ich eine 2- jährige Ausbildung im Prä-Inka-Schamanismus bei dem Meisterschamanen Jose Carlos Reyes Ravenna und seiner Frau Lola Espi.

 Darauf freue ich mich schon sehr.


Schamanismus ist ein sehr weites Feld. Für mich ist es die Urform und Kombination aus Religion und Erfahrungswissenschaft. Ein Schamane/in ist für mich ein Mensch, die zwischen den Welten wandeln kann, eine Vermittlerin, ein Heiler, ein Kräutermann, eine Priesterin. Stets darauf bedacht für das Wohl aller Wesen hier auf Erden und im Kosmos zu vermittlen und auf Ganzheit und Harmonie und Liebe ausgerichtet.

 

Im schamanischen Weltbild ist alles beseelt, nicht nur der Mensch, alles ist mit allem verbunden, alles hat seinen Platz in der großen, bunten, vielfältigen Schöpfung.

 

Dieses Weltbild entspricht genau dem, wie ich es täglich erfahre und ist ein sehr lebensbejahendes, geerdetes Bild. Daraus ergibt sich automatisch die liebevolle Hinwendung zu allen Wesen. Naturzerstörung, übermäßiger Konsum, alleinige Anerkennung eines materiellen, mechanistischen und größenwahnsinnigen Allmachtsgedanken des sog. modernen Menschen steht es mit dem Weltbild der Zusammengehörigkeit und Verbundenheit mit Allem gegenüber.

 

Für mich ist es ein Modell für die Möglichkeit hier auf Erden in Frieden, in Liebe und mit Verantwortung zu leben.

 

Schamanismus ist eine Erfahrungswissenschaft, ausgerichtet auf Liebe, Heilung, Selbstverantwortung, Selbstermächtigung und Frieden.

 

In meinen Herzberührungen setze ich bewußt schamanische Techniken ein - 

zum Beispiel arbeite ich immer in einem sogenannten heiligen Raum. Ein heiliger Raum - dort kann  tiefe Heilung, Neuausrichtung, Kräftigung und Wandlung mit Hilfe der geistigen Welt geschehen.

 

Wenn Du Dich intensiver mit Schamanismus beschäftigen möchtest empfehle ich Dir von Herzen meine Lehrerin und Seeelenschwester Claudia Löw


 http://www.ur-wege.de/